Hamam - I Like It!

 


Empfang im Türkischen Hamam Düsseldorf

Hamam Anschrift

Türkisches Hamam
Birkenstraße 41
40233 Düsseldorf Flingern
Fon: 0211 / 22 98 477

E-Mail:
info (AT) hamam-duesseldorf.com

Hamam Öffnungzeiten

12.00 bis 23.00 Uhr

    Montag (Frauentag)
    Dienstag (Männertag)
    Mittwoch (Frauentag)
    Donnerstag Ruhetag
    Freitag (Männertag)
    Samstag (Frauentag)
    Sonntag (Frauentag)

Wellness Oase in Düsseldorf

 

Hamam Düsseldorf auf der Birkenstrae 41

Startseite

Was ist Hamam

Den Mittelpunkt des türkischen Hamam bildet der beheizte Marmorstein. So auch bei uns im Hamam-Düsseldorf. Er ist die Seele des türkischen Hamam. Die intensive Wärme öffnet die Hautporen und dringt tief in die Muskelfasern ein. Mit Hilfe des fingerlosen Handschuhs wird durch Peeling die alte Haut entfernt (Ganzkörper-Peeling) und das Bindegewebe durchblutet. Die Öffnung der Poren verbessert die Hautatmung.

Sie haben nach dem Peeling nicht nur eine schöne, reinere Haut, sondern Ihre gesamte Gesundheit wird gestärkt. Über saubere Poren kann ihr Körper 20% mehr Sauerstoff aufnehmen. Gehirn, Nervensysteme und Organe werden wesentlich besser mit Blut und Sauerstoff versorgt. Herz und Kreislauf sind angeregt, die Muskeln lockern sich und natürliche, körpereigene Abwehrkräfte werden aktiviert. Negativ und positiv geladene Energiefelder erfahren einen sanften Ausgleich. Gönnen Sie Ihrem Körper das besondere Vergnügen. Ein außergewöhnliches Ambiente, geboren aus orientalischer Sinnlichkeit und Schönheit, wird Sie verzaubern wie ein Märchen aus 1001 Nacht.

Das Hamam im 19. Jahrhundert.

Das Hamam, ein türkisches Bad, steht für weit mehr, als nur für ein gemütliches Bad oder Reinigung. Es ist ein Ritus, ein Ritual, in dem die Elemente für die Reinigung und Entschlackung des Körpers genutzt werden. Seit dem Bestehen der Hamamkultur ist das türkische Bad viel mehr als nur ein Ort, um die Haut zu reinigen. Es ist eng in den Alltag verwoben, ein Ort, wo Menschen aller Klassen, ab jung oder alt, reich oder arm, Städter oder Dorfbewohner, hingingen und hingehen. Sowohl Frauen als auch Männer besuchten und besuchen das "Hamam", wie das Bad im Türkischen bekannt ist, aber natürlich zu getrennten, unterschiedlichen Stunden.

Im 16. Jahrhundert gab es 4.536 private und 300 öffentliche Bäder in Instanbul. Das Hamam war früher der einzige Ort für Geselligkeit, vor allem für Frauen, die sonst auf das Hause beschränkt waren. In der Tat spielte das Hamam eine wichtige Rolle im Leben der osmanischen Frauen, und man sagt, daß Frauen, die nicht ihren zweiwöchentlichen Hamambesuch von ihrem Ehemann bezahlt bekamen, zur Scheidung berechtigt waren. Heute ist ein Hamam eher ein Ort der Entspannung für Frauen und Männer (an getrennten Tagen) in unserer hektischen Zeit.

Das "Pestemal", ein großes Handtuch mit Fransen an beiden Enden, wird um den Oberkörper, direkt unter den Achseln, gewickelt. Es wird verwendet, wenn der Badende auf dem Weg zu den "Kurna" oder Marmorbecken ist. Das Pestemal ist entweder gestreift oder karriert, eine Mischung aus Seide und Baumwolle, aus reiner Baumwolle oder reiner Seide für Damen. Früher gab es in jedem Hammam ein Paar Holzschuhe, im türkischen "Nalin" genannt, von denen es viele unterschiedliche Arten gab. Diese hielten den Badenden die Füße frei von dem heißen, nassen Boden. In der Regel wurden die "Nalin" nach Möglichkeit verziert, sei es mit Perlen oder mit Silberbeschlägen. Andere hatten Filz oder Messing. Heute benutzt man normale Badeschuhe.

"Tas" ist die Bezeichnung für diejenige Schüssel, mit der das Wasser über den Körper gegossen wird. Die "Tas" war immer aus Metall mit Nut- und Intarsienornamenten. Für die Herstellung der im Hamam verwendeten "Tas" wurde Silber, Kupfer oder verzinntes Messing verzinnt verwendet.

Auch in der heutigen Zeit ist ein Hamam Besuch immer noch ein Erlebniss für den Körper und die Seele. Es dient der Reinigung, Entspannung und fördert somit die Gesundheit. Auch wenn man heut zu Tage in jedem Haushalt über ein Badezimmer verfühgt, ist dies kein Vergleich mit der Reinigung und der Entspannung in einem Hamam. Kommen Sie und Erleben Sie selber mal den Luxus eines Hamambesuches, wie schon viele vor Ihnen seit Jahrhunderten.

Wir freuen uns auf Sie.